FAQ

Sicherlich kommt beim Stöbern auf unserer Homepage die ein oder andere Unklarheit auf.

An dieser Stelle sammeln wir nach und nach Fragen, die uns häufig gestellt werden und versuchen, diese bestmöglich zu beantworten. 

Sollte dennoch etwas offen bleiben, zögere bitte nicht, uns anzuschreiben.

Hier sind die meist gestellten Fragen

Warum überhaupt Auslandstierschutz?

Viele Menschen fragen sich, wieso wir Auslandstierschutz machen. Es gibt ja schließlich auch bei uns in Deutschland überfüllte Tierheime und Straßenkatzen. Ja, das ist richtig und es ist unglaublich wichtig, dass es Menschen gibt, die sich um genau diese Tiere kümmern.
Wir- das Team von Seelenkatzen- haben uns bewusst für den Auslandstierschutz entschieden, das hat verschiedene Gründe:

  • Viele Tiere in Deutschland haben immerhin im Tierheim ein Dach über dem Kopf. Im Ausland gibt es sehr selten Tierheime auf staatlicher Basis und wenn dann sind es meist Tötungsstationen.

  • Wir wollen nicht wegschauen, wenn Tiere auf offener Straße verhungern oder ihren Verletzungen erlegen.

  • Im Ausland ist Tierschutz meist nicht groß geschrieben, viele Tiere werden weggetreten oder misshandelt ohne dass es jemanden kümmert. Selbst der Staat nimmt jährlich „Säuberungen“ in den Touristengebieten vor und lässt die Tiere vor Urlaubssaison, mit Giftködern vergiften.

  • Kein Lebewesen kann etwas dafür wo es geboren wird!

Wie läuft der Transport der Katzen von Griechenland nach Deutschland ab?

Unsere Katzen aus Griechenland reisen mit Flugpaten zu einem Flughafen in Deutschland. Für diese Zeit sitzen sie entweder in Softboxen (bei Flug in der Kabine) oder in Hardcase-Boxen (bei Flug im Frachtraum), welche mit Kabelbindern gesichert sind.
Vor Flugantritt wird eine Whatsapp-Gruppe erstellt mit allen reiserelevanten Personen, damit alle immer up-to-date sind.
Unsere Tierschützerinnen bringen die Tiere zum Flughafen und übergeben diese an die Flugpaten, zusammen mit den Pässen und ggf. Medikamenten.
Am Zielflughafen angekommen nimmt der Adoptant sein Tier in Empfang (wichtig: Pass nicht vergessen!) und fährt nach Hause.

Ganz wichtig ist, dass die Box geschlossen bleibt, bis man das Zuhause erreicht hat, auch wenn die Freude noch so groß ist.
Die Gefahr, dass das Tier flüchten könnte und alleine herumirrt ist einfach zu groß. Auch im Auto sollte die Box geschlossen bleiben, um der Katze zusätzlichen Stress zu ersparen.

Wie läuft der Transport der Katzen von Rumänien nach Deutschland ab?

Unsere Katzen aus Rumänien reisen mit einem Tiertransport-Unternehmen. So gut wie jedes Wochenende besteht für uns die Möglichkeit, Boxen dort zu buchen, um unsere Katzen in ihr Zuhause zu bringen.
Die Route wird kurz vor dem Wochenende in einer Gruppe bekannt gegeben, in die jeder Adoptant Einblick hat.
In der Gruppe werden die Uhrzeiten der einzelnen Haltestellen gepostet und regelmäßig aktualisiert.
Sehr wichtig ist es, pünktlich an der Haltestelle zu sein, damit sich die Weiterfahrt nicht verzögert.

Eine Transportbox pro Tier muss mitgebracht werden!
Wenn der Transporter ankommt, gebt ihr eure Box an die Fahrer ab. Diese setzen die Katze in die Box und geben sie euch wieder, zusammen mit dem Pass.

Ganz wichtig ist, dass die Box geschlossen bleibt, bis man das zu Hause erreicht hat, auch wenn die Freude noch so groß ist.
Die Gefahr, dass das Tier flüchten könnte und alleine herumirrt ist einfach zu groß. Auch im Auto sollte die Box geschlossen bleiben, um der Katze zusätzlichen Stress zu ersparen.

Wie verhalte ich mich, wenn die Katze bei mir zuhause ankommt?

Für die Katze ist ein Umzug in ein neues Zuhause meist mit sehr viel Stress verbunden. Neue Umgebung, neue Menschen, eine anstrengende Reise und vielleicht neue Artgenossen warten auf sie.
Deshalb ist es wichtig, der Katze in den ersten Tagen einen Raum ganz für sich allein zu geben. Mit einer Kratzmöglichkeit, einer Katzentoilette, Futter und Wasser kann sie so zur Ruhe kommen.

Katzen reagieren meist sehr unterschiedlich auf einen Umzug. Einige verstecken sich, andere suchen den Schutz in ihrer Transportbox und wieder andere sind total aufgedreht und springen und rennen herum.

Die Katze sollte direkt nach der  Ankunft im neuen zu Hause in ihr Zimmer gebracht werden. Am besten öffnet man einfach die Tür und geht ein paar Schritte zurück. Die Katze sollte selbst entscheiden können, ob sie aus der Box kommen möchte oder nicht.

Die Katze hat eine anstrengende Reise hinter sich und braucht Ruhe, auch wenn es schwierig ist, da man das Tier kennenlernen möchte und vielleicht auch den Familienmitgliedern oder Freunden bekannt machen möchte.
Zu viele Menschen auf einmal könnten das Tier überfordern, da es durch die Ausnahmesituation des Umzuges gestresst sein könnte.

Muss ich nach Ankunft meiner Katze(n) zum Tierarzt?

Generell nein.

Natürlich kann es vorkommen, dass eine Katze durch den Stress der Reise eine Erkältung, eine Bindehautentzündung, Durchfall o.ä. bekommen könnte, jedoch sollte man nicht direkt am nächsten Tag zum Tierarzt gehen. Die Tiere stehen durch die Reise und die neuen Gegebenheiten enorm unter Stress und sollten durch einen Tierarztbesuch nicht noch mehr gestresst werden.
Sollte das Tier eine starke Erkrankung aufweisen, sollte ganz klar ein Tierarzt aufgesucht werden.

Das Seelenkatzen-Team steht jederzeit für Fragen bereit.

Wie gestalte ich die Zusammenführung zweier Katzen?

Bei der Zusammenführung zweier Katzen, die sich noch nicht kennen, gibt es einiges zu beachten. Hierzu haben wir euch ein Merkblatt zum Download zusammengestellt.

Was erwartet mich bei einer "Vorkontrolle"?

Das Wort „Kontrolle“ passt eigentlich so gar nicht, Vorabbesuch klingt in unseren Ohren viel schöner, schließlich wollen wir nicht kontrollieren, sondern euch besser kennenlernen.

Bei einer Vorkontrolle setzt sich ein Teammitglied (oder eine von uns beauftrage Person) sich mit euch zusammen und bespricht mit euch noch ein paar wichtige Themen zur Katzenhaltung.
In dem Gespräch geht es uns darum, euch über eine artgerechte Katzenhaltung zu informieren und auf mögliche Gefahrenquellen im potentiellen neuen zu Hause hinzuweisen, wie z.B. giftige Pflanzen, Fenster- und Balkonsicherung etc.
Wir weisen auf verschiedene Katzenkrankheiten hin und geben euch bei Bedarf unser Wissen weiter, welches wir über die letzten Jahre gesammelt haben.
Zudem entscheidet sich nach der Vorkontrolle, ob wir finden, das unser Schützling gut zu euch passt.

Wie lange dauert es, bis sich jemand vom Verein bei mir meldet?

Je nach Aufkommen der Anfragen kann eine Antwort schon mal bis zu 10 Tagen dauern.
Wir alle arbeiten ehrenamtlich im Tierschutz, neben Beruf, Familie und Privatleben. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht jedem sofort antworten können. Wir bemühen uns jedoch, alles so schnell wie möglich zu bearbeiten, doch jede*r von euch hat es verdient, unsere volle Aufmerksamkeit für sein Anliegen zu erhalten.

Was ist eine Schutzgebühr?

Eine Schutzgebühr ist der Betrag, der zu entrichten ist, wenn ein Tier adoptiert wird.
Unsere Tierschützer gehen für jedes Tier in Vorkasse um sie reisebereit zu machen. Wir haben uns dazu entschieden für jedes Tier einen Pauschalbetrag anzusetzen um die Kosten halbwegs zu decken, egal ob das Tier krank oder gesund gefunden wurde.

Den einzigen Unterschied den wir machen ist, wenn das Tier bereits kastriert ist.

Kastrierte Tiere: 160,00€
Unkastrierte Tiere: 130,00€

Um euch mal eine kleine Übersicht zu geben:

Das sind die Kosten die unsere Tierschützerin Penelope für ein gesundes, kastriertes Tier zahlt:

30,00€ Kastration
20,00€ Chippen lassen
60,00€ Impfungen (6×10€ pro Impfung)
10,00€ Haustierpass
10,00€ Entwurmen
50-120€ Transportkosten
_____________________________

180-250€ für ein kastriertes Tier

Kann ich eine Schutzgebühr in Raten zahlen?

Nein.
Wir erwarten von unseren Adoptanten nicht, dass sie unendlich reich sind, doch ein Leben mit Katze kann viele Kosten verursachen. Ganz abgesehen von der Schutzgebühr, kommen Kosten für Futter, Spielzeug, Kratzbaum und vielleicht auch Tierarzt auf einen zu. Da sollte die einmalige Schutzgebühr kein Problem sein.

Was passiert, wenn es trotz größter Bemühungen nicht klappt?

Das ist natürlich kein schöner Fall. So etwas könnte zum Beispiel eintreten, wenn die vorhandene Katze sich so gar nicht mit ihrem neuen Freund versteht. Man sollte jedoch nicht zu schnell aufgeben. Eine Vergesellschaftung kann auch mal bis zu 6 Monate dauern und sehr kräftezehrend sein. Jedoch haben wir einige Tipps um diese besser zu gestalten, sprecht uns einfach drauf an.

Sollte es trotz allem nicht klappen, bitten wir euch mit uns ins Gespräch zu gehen, damit wir ein neues Zuhause für das Tier finden können. Für uns ist es wichtig, dass das Tier solange in dem momentanen Zuhause bleibt, bis wir ein Zuhause gefunden haben, denn unsere Pflegestellen sind rar.

Kann ich ein Tier zur Probe aufnehmen?

Nein.
Ein Tier zur Probe aufnehmen hilft weder dem Menschen noch dem Tier. Katzen brauchen länger als „ein paar Tage“ um sich in einem Zuhause wohl zu fühlen.
Keine unseren Katzen würden wir den Stress zumuten wollen, bei mehreren Menschen „Probe zu Wohnen“ um dann wieder gehen zu müssen und sich wo anders anzupassen.

Eine Möglichkeit ist, wenn man sich unsicher ist, sich als eine Pflegestelle zu bewerben. Das setzt allerdings voraus, dass man das Tier, sollte es nicht passen, bis zur Vermittlung bei sich zu behalten.

Kann ich jedes Tier adoptieren?

Im Grunde ist das möglich, ja.
Doch generell gibt es ein paar Punkte zu beachten:

–  Wir vermitteln keine Kitten in Einzelhaltung.
–  Wir vermitteln kein Kitten alleine zu einer wesentlich älteren Katze
–  Der Vorabbesuch („Vorkontrolle“) muss positiv ausfallen.
–  Wenn ein Tier bereits im Haushalt wohnt, schauen wir, dass die Charaktere zusammen passen.

Um es zusammen zu fassen, wir suchen ein zu Hause, in dem unsere Tiere reinpassen und wir wissen, dass es ihnen gut geht.

Kommen die Spenden zu 100% bei dem Tier an?

Ja und nein. Sollte der benötigte Spendenaufruf für ein bestimmtes Tier gedeckt sein, wird der gespendete Betrag auf ein anderes Tier übertragen oder für Kastrationen der Straßentiere genutzt.

Was wir aber zu 100% versprechen können, dass die Spenden zu 100% bei unseren Schützlingen landen. Dadurch, dass das gesamte Team ehrenamtlich tätig ist, fallen keine Verwaltungskosten an. Die Kosten welche nebenher laufen, wie z.B. Steuerberater und Co. werden über unsere Mitgliedsbeiträge finanziert.

Sind alle Tiere aus dem Ausland krank?

Nein, definitiv nicht. Leider ist es ein Vorurteil, welches sich hartnäckig hält.
Tiere aus dem Ausland sind nicht gesünder oder kränker als Tiere aus Deutschland.

Unsere Katzen werden alle tierärztlich untersucht bevor sie ausreisen dürfen und sollte es bei einer der Untersuchungen auffallen, dass ein Tier krank ist, gehen wir mit unseren Adoptanten ins Gespräch und das Tier wird natürlich behandelt bis es wieder gesund ist.

Jedoch kann es passieren, dass die Tiere sich während der Reise in ein neues Zuhause mit z.B. Flöhen oder Würmern anstecken, oder eine Erkältung/Durchfall entwickeln.
Der Stress der Reise ist nicht zu unterschätzen und der Durchfall, sowie auch die Erkältung klingen meist nach ein paar Tagen wieder ab.

Natürlich stehen wir euch auch hier jederzeit zur Seite und unterstützen euch mit Tipps.

Was kann ich tun, wenn ich im Urlaub eine Katze finde, die Hilfe braucht?

Hierzu haben wir euch ein Merkblatt zum Download zusammengestellt. 

Wie kann ich selber im Tierschutz aktiv werden?

Selbst aktiv zu sein ist einfacher als ihr vielleicht denkt, denn man muss nicht unbedingt in einen Tierschutzverein eintreten, um zu helfen.
Das einfachste ist das Teilen von Beiträgen im Social Media Bereich, genauso wie die Empfehlungen unseres Vereins an Freunde und Familie. 

Zudem kann man seinen Urlaub im Ausland mit einer Flugpatenschaft verbinden. Wir suchen Flugpaten von Kreta und Thessaloniki. Wenn ihr jedoch Urlaub in einem anderen Land macht, dann meldet euch doch gerne in einer Facebook Flugpaten-Gruppe an, so könnt ihr einem anderen Verein vielleicht helfen. 

Wir brauchen auch immer mal Fahrer, die Tiere vom Flughafen zur Pflegestelle bringen. Wenn ihr euch dazu bereit erklären wollt, schreibt uns gerne eine Mail.
Spenden in Form von Futter-, Sach- und Geldspenden sind immer gerne gesehen.
Ihr könnt auch einfach helfen, indem ihr euch auf Seiten wie Teaming, Gooding, Amazon Smile anmeldet (siehe auch hier). 

Möchtet ihr doch vielleicht ein wenig aktiver sein und Mitglied bei uns werden, dann schreibt uns doch eine E-Mail mit eurer Vorstellung, welche Aufgaben euch liegen und wir melden uns bei euch. 

Katzenpfote Jetzt Spenden