Mikesch und Paula

Mikesch: geb. Juni 2020, Handicap: blind, fehlende Zähne
Paula: geb. März 2021, Handicap: Seheinschränkung auf einem Auge, eingetrübt

Hallo du lieber Mensch! Wir sind die beiden zauberhaften Handicats Mikesch (geb. Juni 2020) und Paula (geb. 2021) und wir suchen gemeinsam ein neues Für-Immer-Zuhause.

Aufgrund unseres Handicaps suchen wir ein Zuhause in sicherer Wohnungshaltung, wobei ein gesicherter Balkon natürlich toll wäre, aber kein Muss ist. Bevor wir aus unserem früheren Leben erzählen, ist die Information für dich vielleicht interessant, dass wir uns bereits in Deutschland befinden, denn…nunja…eigentlich hatten wir schon ein Zuhause gefunden und waren voller Hoffnung, dass wir nun endlich unsere Menschen gefunden haben und Teil einer tollen Familie werden dürfen, aber nun müssen wir wieder gehen.

Wir verstehen die Welt nicht mehr, drum nimm dir bitte die Zeit, uns kennenzulernen: Das Leben hat es bisher nicht so gut mit uns gemeint und wir hoffen ganz, ganz doll, dass es da draußen tolle Menschen gibt, die sich in uns verlieben und bei denen wir ein tolles Leben haben und endlich ankommen und wirklich für immer bleiben dürfen, denn einen weiteren Umzug möchten wir wirklich nicht haben.

Mikesch: Ich wurde von einer Tierärztin gefunden, offenbar wurde ich angefahren und dann liegen gelassen. Ich hatte großes Glück, dass jemand auf mich aufmerksam wurde, denn alleine auf der Straße hätte ich nicht mehr lange überlebt, denn ich hatte starke Verletzungen, mein Kiefer war mehrfach gebrochen und meine Augen verletzt. Die Augen und einige Zähne mussten mir entfernt werden. Ich bin also blind, jedoch komme ich mit diesem handicap absolut problemlos zurecht. Sobald ich mich in meiner Umgebung orientiert habe, wirst du kaum noch bemerken, dass ich eigentlich nichts sehen kann. Aufgrund meiner Blindheit werde ich nur in Wohnungshaltung vermittelt, da das Leben da draußen dann doch wirklich viel zu gefährlich für mich wäre. Daher wünsche ich mir ein sicheres Zuhause mit Menschen, die mich lieben und bekuscheln, denn ich bin wirklich ein richtiger Schmusekater, der Streicheleinheiten sehr genießt. Dem Menschen gegenüber bin ich also sehr zugewandt. Ich lasse mich nicht so schnell aus der Ruhe bringen, jedoch sollten Kinder in meinem neuen Zuhause bereits alt genug sein und auch verstehen, dass meine Blindheit eben doch ein Handicap ist und man mir die nötige Sicherheit geben muss und mich so akzeptieren muss, wie ich eben bin – ein wundervoller Kater ohne Augen. Aufgrund meines schlimmen Unfalls kann es sein, dass ich eventuell noch einmal an den Zähnen operiert werden muss. Daher wünsche ich mir unbedingt Menschen, die auch in Hinblick auf nötige Tierarztbesuche und –behandlungen den letzten Schritt meiner Rettung mit mir gehen, sodass ich mein weiteres Leben ganz unbeschwert ohne Sorgen verbringen kann. Ich bin bereits kastriert, gechipt und gegen Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut geimpft. Zudem wurde ich auf FIV und FelV negativ getestet.

Paula: Offenbar hatte ich eine unbehandelte Erkältung als ich noch ganz klein war. Mir geht es wieder gut, aber mein eines Auge ist leicht eingetrübt und hat eine dauerhafte Seheinschränkung. Das wird wohl so ein Leben lang bleiben. Mich stört es nicht, ich hoffe, dich auch nicht. Stand jetzt ist keine Behandlung erforderlich, aber mein künftiger Halter sollte das auf jeden Fall im Blick behalten. Ich bin in meinem aktuellen Zuhause eher eine zurückhaltende Katze. Zwar zeige ich schon, dass ich Streicheleinheiten genieße und diese auch gerne hätte, jedoch bin ich doch noch sehr unsicher. Meine zukünftige Familie sollte mir viel Sicherheit geben, sodass ich vollständig lernen kann, dass Menschen toll sind. Wenn ich erst einmal richtig sicher und angekommen fühle, werde ich sicher auch etwas selbstbewusster und traue mir bestimmt auch noch mehr zu. Mikesch bietet mir da ja eine gute Orientierung. Trotzdem wünsche auch ich mir eine ruhige Umgebung. Eine Familie wäre toll, jedoch sollten die Kinder wirklich schon älter sein, da mich laute und schnelle Bewegungen sehr stressen und verunsichern, sodass ich mich lieber verkrümele. Auch ich bin natürlich kastriert, gechipt und gegen Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut geimpft.

Wenn Du ein Plätzchen für mich frei hast, könnten wir schon bald nach positiver Vorkontrolle und mit Schutzvertrag bei dir einziehen.

Also melde dich und erzähle gerne etwas über dich und deine gegebenenfalls vorhandene(n) Katze(n).

Voller Hoffnung,
Mikesch und Paula

 

Pfeil nach Links Zurück zur Übersicht
Katzenpfote Jetzt Spenden